Jakob Schöning + Elena Kok

Mashquenada
Figur vs. Abstraktion

5. Mai – 3. Juli 2022
Eröffnung: 5. Mai 2022 19 – 20.30 Uhr

 

Die OsnabrückHalle präsentiert erstmalig Werke von Osnabrücker Kunstschaffenden im Foyer der OsnabrückHalle. Die neue Ausstellungsreihe, die in Kooperation mit dem Kunstraum hase29 entwickelt wurde, lädt das Publikum der OsnabrückHalle in wechselnden Abständen dazu ein, Arbeiten regionaler Künstlerinnen und Künstler kennenzulernen und in entspannter Lounge-Atmosphäre aus der Nähe zu betrachten.

Unter dem Alias „Mashquenada“ malt Jakob Schöning zusammen mit Elena Kok intuitive Spontanbilder. Sie setzen sich mit der malerischen Bildgestaltung auseinander und suchen nach Wegen, die eigene Arbeitsweise immer neu zu entdecken, zu verstehen und zu interpretieren. Welche künstlerischen Entscheidungen folgen zwangsläufig aus den Vorherigen? An welcher Stelle kann überhaupt ein echter Bruch zu der eigenen Arbeit konstruiert werden?

Die Ergebnisse dieser vielfältigen Prozesse sind in der Ausstellungsreihe „Hase in der Halle“ unter dem Titel „Mashquenada – Figur vs. Abstraktion“  präsentiert. Die Aushandlung der Beziehung zwischen freiem gestischen Arbeiten und dem stillen langsamen Vorgehen kann in dieser Ausstellung jeweils in der Figürlichkeit und ihrer Abstraktion erkundet werden.

Die Ergebnisse dieser vielfältigen und offenen Arbeitsprozesse werden der Öffentlichkeit erstmalig in der Ausstellungsreihe „hase29 in der Halle – Kunst im Foyer“ im Rahmen der Vernissage vorgestellt. Die Ausstellung ist danach für Gäste der OsnabrückHalle und auf Anfrage zugänglich.

EnglishDeutsch