Eyedentity – Queere Blicke in der Kunst

mit Keerthana Kunnath und Elliott Nicole J. Waller

kuratiert von Wiebke Hahn und Jasmina Janoschka / kuratorische Assistenz: Jaqueline Maschke

Ausstellungslaufzeit: 01.06.2024-03.08.2024

Bist Du immer Du selbst oder verändert sich deine Identität im Blick der Anderen?

Die Ausstellung „Eyedentity“ spürt den Blicken und Geschichten nach, die uns als Menschen formen. Im Dialog widmen sich die Fotografien von Keerthana Kunnath (*1995 in Kerala/Indien, lebt und arbeitet zwischen London und Indien) und die immersive Installation von Elliott Nicole J. Waller (*1994 in Göteborg/Schweden, lebt und arbeitet in Berlin) der künstlerischen Präsentation queerer Identitäten und lassen diese im Spannungsfeld zwischen individuellen und kollektiven Perspektiven erfahrbar werden.

Die im Rahmen der Ausstellung erstmals in Deutschland gezeigten Fotografien von Keerthana Kunnath machen die Linse der Wahrnehmung präsent, durch die wir uns ständig neu erfinden und erfunden werden. Die berührenden Porträts zeigen die fließenden Momente des Übergangs und spüren der Stärke von Gemeinschaft, Empathie und Verbundenheit nach, die das Selbstbewusstsein im Menschen hervorkehrt. Mit ihren Fotografien verschiebt Kunnath die Grenzen des konventionellen Denkens und stellt tief verwurzelte gesellschaftliche Normen infrage.

Foto: Keerthana Kunnath

links: Elliott Nicole J. Waller: Transisting (Am I Somebody Else in Private?), 2023 / rechts: Foto: Keerthana Kunnath

Elliott Nicole J. Waller: Transisting (Am I Somebody Else in Private?), 2023 

Elliott Nicole J. Waller erzeugt in der Installation „Transisting (Am I Somebody Else in Private?)“ (2023) digitale Räume, in denen Gendergrenzen verschwimmen. In dem multimedial ausgerichteten Werk schlüpft Waller in die Rolle verschiedener queerer Figuren. Sie sind abgeleitet von den Facetten Wallers eigener Persönlichkeit und machen Identität als eine ständige Performance erlebbar. Die Besucher:innen sind eingeladen, in dem begehbaren Textil- und Videowerk auch der eigenen vielschichtigen Existenz als einer sich ständig wandelnden Realität zu begegnen.

Veranstaltungen

HASE29 MEETS BAMBULE35: Freitag, 19.07.2024, ab 16 Uhr – Bambule35

Hase29 MEETS Bambule35 – mit Workshop, Ausstellung und Bar!

Freitag, 19.07.2024, ab 16 Uhr – Bambule35 

WORKSHOP
Das queer-feministische Kollektiv Bambule35 öffnet die Türen und lädt zusammen mit dem Kunstraum #hase29 zu einem Workshop ein. Ausgehend von der aktuellen Ausstellung „Eyedentity – Queere Blicke in der Kunst“ (noch bis 03.08. @hase29) möchten wir uns zusammen mit euch kreativ zum Thema Identität ausleben und Collagen und Zines erstellen.

AUSSTELLUNG

In der Ausstellung werden Aktfotografien und -malereien gezeigt, die sich mit dem Thema queere Körper und Identität auseinandersetzen und ergründen, wie diese zusammenhängen. Außerdem werden die Werke aus dem Workshop mit den Starkids* präsentiert wie auch die Collagen und Zines, die am Nachmittag entstanden sind.

BAR

Ab 19 Uhr lassen wir den Abend entspannt mit der BambuleBar ausklingen.

Adresse: Hannoversche Straße 35, 49084 Osnabrück

Teilnahme kostenfrei, ohne Anmeldung

Autorengespräch mit Jayrôme C. Robinet: Donnerstag, 25.07.2024, 19 Uhr

Autorengespräch mit Jayrôme C. Robinet: „Sonne in Scherben“ –
Queere Identität, neue Geschlechterrollen und Beziehungen

in Kooperation mit der Buchhandlung zur Heide

Donnerstag, 25.07.2024, 19 Uhr – Kunstraum hase29

In seinem 2019 erschienenen Buch „Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund“ erzählt Jayrôme C. Robinet seine persönliche Geschichte und deckt auf, wie irrsinnig gesellschaftliche Wahrnehmungen und Zuordnungen oft sind. Im August 2024 erscheint nun sein Roman „Sonne in Scherben“, der von dem queeren Paar Enzo und Angèle erzählt. Als sich die beiden ein Kind wünschen und es Enzo ist, der schwanger wird, stürzen sich die Medien auf den Fall des schwangeren trans Mannes, Hass und Hetze sind beispiellos.

Anlässlich der Ausstellung „Eyedentity – Queere Blicke in der Kunst“ haben der Kunstraum hase29 und die Buchhandlung zur Heide Jayrôme C. Robinet eingeladen, um über seinen neuen Roman, queere Identität, neue Geschlechterrollen und Beziehungen zu sprechen.

Teilnahme kostenfrei, ohne Anmeldung

Jayrôme C. Robinet, geboren 1977 in Nordfrankreich, ist Autor, Übersetzer und Spoken-Word-Künstler. Zuletzt erschienen von ihm bei Hanser Berlin Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund (2019) und eine Erzählung in der Anthologie Glückwunsch (2023). Jayrôme C. Robinet leitet derzeit die Geschäftsstelle des PEN Berlin.

Vergangene Veranstaltungen

Ausstellungseröffnung: Freitag, 31.05.2024, von 18-23 Uhr

Ausstellungseröffnung

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung „Eyedentity – Queere Blicke in der Kunst“ ein!

Freitag, 31.05.2024, von 18-23 Uhr – im Kunstraum hase29

18.30 Uhr: Grußwort von Diana Häs + kurze Einführung durch die Kuratorinnen Wiebke Hahn und Jasmina Janoschka

20 Uhr: Musik von duhrst (DJ/Osnabrück)

Eintritt frei!

Stadtrundgang „THE QUEER HISTORY OF OSNABRÜCK”: Dienstag, 04.06.2024, um 18 Uhr

Stadtrundgang „THE QUEER HISTORY OF OSNABRÜCK” mit Lars Linnhoff

Dienstag, 04.06.2024, um 18 Uhr – Treffpunkt Kunstraum hase29 (Dauer ca. 2 h)

Für nicht-queere Menschen können andere Sexualitäten, geschlechtliche Identitäten und queere Lebenswirklichkeiten schwer greifbar sein, manchmal auch verwirrend oder unverständlich. Bereits der Begriff „queer“ kann eine Hürde sein. Dass hinter diesem kleinen Wort kein Trend sondern eine jahrtausendealte Historie steckt, zeigt Lars Linnhoff in dem geführten Rundgang. Zu Fuß geht es durch die Osnabrücker Stadt zu Orten, die für die queere Geschichte Osnabrücks eine zentrale Rolle spielen – von den frühesten Spuren queeren Lebens in unserer Stadt bis hin zur Gegenwart. Jetzt mit neuen Orten und veränderter Route!

Locker, humorvoll und auf Augenhöhe bietet der Stadtrundgang einen Raum für Austausch. Im Anschluss lädt der Kunstraum hase29 in die Ausstellung „Eyedentity – Queere Blicke in der Kunst“ ein.

Teilnahme kostenfrei, ohne Anmeldung

Vortrag „Eine Welt in Pink und Blau? Von künstlerischer Performance zu Gendermarketing“: Donnerstag, 13.06.2024, 19 Uhr

Vortrag „Eine Welt in Pink und Blau? Von künstlerischer Performance zu Gendermarketing“ von Locuratolo

Donnerstag, 13.06.2024, 19 Uhr Kunstraum hase29 

Während Großkonzerne Milliarden mit Gendermarketing verdienen und Stereotype reproduzieren, intensiviert sich konträr ein gesellschaftlicher Diskurs um Vielfalt und Identität. Ist Geschlechtsidentität das Resultat von Konsum und Prägung? Und was können wir tun, um eine vielfältige, inklusive Gesellschaft zu fördern?

Während des Vortrags bietet Locuratolo eine grundlegende Einführung in die Themen Geschlecht, Gender sowie die Auseinandersetzung mit vers. Identitäten, gibt Einblicke in das Geschäft mit dem Gendermarketing und eröffnet künstlerische Perspektiven auf Strategien, um diesem etwas entgegenzusetzen.

Teilnahme kostenfrei, ohne Anmeldung

Öffentliche Ausstellungsführung: Donnerstag, 20.06.2024, um 18 Uhr

Öffentliche Ausstellungsführung „Eyedentity – Queere Blicke in der Kunst“

Donnerstag, 20.06.2024, um 18 Uhr – im Kunstraum hase29

Die Ausstellung „Eyedentity“ spürt den Blicken und Geschichten nach, die uns als Menschen formen. Im Dialog widmen sich die Fotografien von Keerthana Kunnath und die immersive Installation von Elliott Nicole J. Waller der künstlerischen Präsentation queerer Identitäten und lassen diese im Spannungsfeld zwischen individuellen und kollektiven Perspektiven erfahrbar werden.
mit Jasmina Janoschka (Künstlerische Leitung Kunstraum hase29)

Teilnahme kostenfrei, ohne Anmeldung

Experimenteller Druck-Workshop: Freitag, 21.06.2024, 18-21 Uhr

Experimenteller Druck-Workshop

Freitag, 21.06.2024, 18-21 Uhr – im Kunstraum hase29

für Jugendliche + Erwachsene, max. 8 Personen
mit der Künstlerin Nina Lükenga

Drucken ohne Druckpresse! Die Künstlerin Nina Lükenga zeigt, wie man mit einfachen Materialien auch zu Hause experimentelle Drucke anfertigen kann. Angelehnt an die Ausstellung „Eyedentity“, die den Blicken und Geschichten nachspürt, die uns als Menschen formen, lädt der Workshop die Teilnehmenden dazu ein, mit künstlerischen Mitteln Fragen nach Identität und Körper, nach Zugehörigkeit und Akzeptanz, nach Selbst- und Fremdwahrnehmung zu erforschen.

Teilnahme kostenfrei, Anmeldung unter: nina@luekenga.de

Workshop „Rollenbilder in digitalen Games“: Dienstag, 25.06.2024 + Mittwoch, 26.06.2024, jeweils 15-19 Uhr

Workshop „Rollenbilder in digitalen Games“

Dienstag (25.06.2024) + Mittwoch (26.06.2024), jeweils 15-19 Uhr  – Atelier / Kunstraum hase29

für Studierende, Kunstvermittler:innen, pädagogische Fachkräfte und Interessierte

Digitale Spiele sind längst kein Nischenmedium mehr: Immer mehr Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene verfügen über eine eigene „Spielbiografie“ und bewegen sich selbstverständlich in digitalen Spielewelten. In Games finden sich Chancen zu Kreativität, Kommunikation und Erfolgserlebnissen.

Doch auf welche Rollenbilder und Charakterkonzepte treffen wir in dieser digitalen Sphäre? Wie sehen die Held:innen aus diesen Spielen aus? Könnten sie auch ganz anders aussehen? Und was sind die politischen Implikationen der Welt- und Rollenbilder, die uns in Games begegnen?

Im Rahmen der Kooperation „Kreativ, kritisch und kompetent – digitale Fragen politisch gedacht“ möchten wir, gemeinsam mit Referenten der LAG Jugend & Film Niedersachsen, am 25. und 26. Juni (jeweils in der Zeit von 15 bis 19 Uhr) im Atelier des Kunstraums hase29 zusammen kreativ darüber nachdenken, wie Held:innen in Games aussehen – und wie sie aussehen könnten.

Die Teilnahme ist kostenfrei, kurzfristige Anmeldung unter: stefan.berendes@hase29.de

QUEERES SPEED-DATING FÜR FLINTA* IM GARTENVEREIN TOMATOS: MONTAG, 08.07.2024, 17-19 UHR

Queeres Speed-Dating für FLINTA* im Gartenverein TomatOS

Montag, 08.07.2024, 17-19 Uhr – im Garten von TomatOS

Der Kunstraum hase29 lädt gemeinsam mit dem Gartenverein TomatOS zum Speed-Dating für FLINTA* (Frauen, Lesben, inter, nichtbinäre, trans und agender Personen) ein: An verschiedenen Stationen gibt es die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Dazu gibt es verschiedene Fragerunden, die das Kennenlernen erleichtern sollen und zu einem spannenden Austausch über queeres Dating und das Leben in einer heteronormativen Welt anregen. Außerdem gibt es kleine künstlerische und gärtnerische Aktionen, die zu Leichtigkeit beim gegenseitigen Kontakten beitragen. Begleitet wird die Aktion von Lara und Alica. Die beiden queeren Dozentinnen positionieren sich im cis-weiblichen Spektrum.

Mit Kaffee + Kuchen – für eine gemütliche Atmosphäre!

Zum Veranstaltungsort
TomatOs e.V. ist ein Urban Gardening Projekt mit einem großen Garten, Gewächshäusern und einem ehemaligen Blumenladen, das zu diversen kulturellen Veranstaltungen einlädt.

Adresse:

Alte Gärtnerei Kersten
Bramscher Straße 93-95
49088 Osnabrück

Teilnahme kostenfrei / Wir bitten um Anmeldung unter lara.burgmann@hase29.de

Eine spontane Teilnahme ist aber auch möglich.

MUSS VERSCHOBEN WERDEN! Workshop „Starkids* - Eine Geschichte in Comics erzählt“: Sonntag, 14.07.2024, 10-18 Uhr

Der Workshop muss leider verschoben werden. Ein neuer Termin folgt!

Workshop „Starkids* – Eine Geschichte in Comics erzählt“

Sonntag, 14.07.2024, 10-18 Uhr – Kunstraum hase29

mit den Künstler:innen Azim F. Becker und Henriette Uhlhorn

Am Sonntag, 14.07.2024, findet von 10-18 Uhr im Kunstraums hase29 der Workshop „Starkids* – Eine Geschichte in Comics erzählt“ statt. Nach dem gemeinsamen Besuch der aktuellen Ausstellung „Eyedentity – Queere Blicke in der Kunst” werden die gesammelten Eindrücke im Atelier künstlerisch verarbeitet. Im Rahmen des Workshops wird die Geschichte der „Starkids*“, einer Selbsthilfegruppe für trans-Kinder und Jugendliche, deren Eltern und Angehörige bildnerisch in Form eines Comics festgehalten.

Der Ablauf des ganztägigen Workshops gliedert sich in zwei Teile: Im ersten Teil wird die Ausstellung „Eyedentity“ erkundet und im Anschluss über die eigenen Erfahrungen der Gruppe ausgetauscht. Danach folgt eine Einführung in das Comic-Zeichnen. Der zweite Teil fokussiert sich auf das künstlerische Gestalten des Comics.

Ziel des Workshops ist eine experimentelle und künstlerische Identitätssuche, bei der wir Identität festhalten, fiktionale und narrative Zusammenhänge künstlerisch gestalten und die eigene Geschichte verankern. Dabei lernen wir queere Perspektiven in der Kunst kennen und gestalten diese selbst.

Teilnahme kostenfrei, wir bitten um Anmeldung
per Mail: Henriette.uhlhorn@icloud.com / per Telefon: 017681312264

Mit freundlicher Unterstützung