KRIEG ICH NICHT

Ausstellung und skulpturale Performance des Kunstduos bankleer im Kunstraum hase29
26.8. – 8.10.2022

Das Kunstduo bankleer (Karin Kasböck und Christoph Maria Leitner) zeigt in Osnabrück eine  skulpturale Performances in einer Installationslandschaft. bankleer arbeiten mit übergroßen Kippfiguren, die zwischen Gestalt und Gestaltlosigkeit schwanken. Die Köpfe und Objekte führen Selbstgespräche, sprechen miteinander, oder agieren direkt mit den Besuchern – eine Weltbetrachtung durch den Filter persön­licher Obsessionen.

Die übergroßen Figuren – Politikerinnen, Revolutionäre und abstrakte Denkfiguren – stammeln, rufen, tragen vor, singen und poltern sich durch ihre eigenen Widersprüchlichkeiten, auf der Suche nach Handlungsspielräumen. Im besten Falle bringen sie Verwirrung, Überraschung, neue Gedanken und Zweifel in die eingeübten Routinen.

Schauspieler:innen Stephanie Schadeweg, Lieko Schulze, Jakob Busch

Foto: Angela von Brill und bankleer

Die Performance

Ausgerechnet in dem Moment, in dem die Welt eingerichtet ist, schwindet alles dahin. Die Macht der Gewöhnung hat uns blind und taub gegenüber dem globalen Ereignisraum gemacht, der sich hinter unserem Rücken aufgetürmt hat. Bis jetzt hat es gut geklappt, uns die Kollateralschäden des eignen Tuns vom Leib zu halten. Was sehen wir aber, wenn wir über Klimakrise, Corona und jetzt auch noch Krieg hinaussehen?

Das Vertrauensverhältnis zwischen uns und der Wirklichkeit ist schwer erschüttert. Bruchstücke von Sinn summieren sich nicht mehr zu einem stabilen Wesen, unser funktionierendes Wertegefüge fällt auseinander. Und wir? Wir sind zurückgeworfen auf das eigene Ich, einem bröckelnden Wir mit schwindenden sozialen Energien. Ist es die erlernte Unfähigkeit, unsere privaten, besonderen Belange auf das große Ganze der Welt zu beziehen?  Die Übereinstimmung mit uns selbst bekommt Risse. In dieser Spannung sehen wir eine Chance, die eigene Ratlosigkeit freizulegen, um andere Ausgänge zu suchen.

weiterlesen

Die Stummheit und Unbeweglichkeit der Skulpturen wird durch die leiblich anwesenden SchauspielerInnen aufgegeben. Aus einem Objekt wird ein sprechender Körper, der sich offensiv an die Besucher und an die Architekturen wendet. – Ein Verweis auf die wechselseitige Verschränkung von Menschheit und Nicht-Menschheit. Denn wenn wir uns die Welt ansehen, können wir nicht mehr ignorieren, wie und in welchem Ausmaß wir diese umbauen und sie mit Dingen vollstellen. Überall sind Dinge, die durch uns hindurch und um uns herum fließen, mit denen wir auf konfliktträchtige Weise eng miteinander verbunden sind. –

Die Agenten unseres mehrteiligen Projekts sind fragmentierte Teile und monumentalisierte Körper. Überlebensgroße Köpfe, die der Bundeskanzlerin Angela Merkel, des Präsidenten der Europäischen Zentralbank Mario Draghi und Dutty Bouckman, einem Pionier der Haitianischen Revolution von 1791, ebenso die Figuren klein A, WIR Europa und das Idiotische. Die Skulpturen bewegen sich ungerichtet im Raum, prallen aufeinander, stoßen mit der Architektur und dem Publikum zusammen.

Ein weiteres Objekt ist das tohubassbuuh, ein mobiles Soundsystem, das mehrere Orte im innerstädtischen Raum erreichen und mittels überdimensio­nalem Mikrofon historische Büsten und Monumente laut sprechen lassen kann. Die Stadt, ihre Historie mit ihren Bauten und Denkmälern wird temporär Teil der Performance.

bankleer Skizze

Kunstduo bankleer (Christoph Maria Leitner und Karin Kasböck)

Foto: Angela von Brill

Schauspielerin Johanna Mousset, Foto: Bankleer

Performance Termine:

Freitag,  26.8.2022 ab 19 Uhr (Eröffnung)

Sonntag, 28.8.2022 um 11.30 Uhr (Matinee)

Samstag, 3.9.2022 ab 18 Uhr (Kulturnacht)
Aufführungen:
ab 18.45 Uhr Rathausmarkt
20 Uhr und 21 Uhr im Kunstraum hases29
ab 21.45 Uhr im Friedenssaal des Rathauses

 

Ausstellungsrundgang

mit Karin Kasböck und Christoph Maria Leitner; Kunstduo bankleer

Samstag, 27.8.2022 um 11:30 Uhr

Samstag, 8.10.2022 um 11:30 Uhr

 

Workshops

LET’S GET INVOLVED – Ein Praxisworkshop mit Simon Niemann zur Ausstellung KRIEG ICH NICHT von bankleer
Fr. 16. September / 17:00 – 19:30 Uhr
Sa. 17. September / 10:00 – 13:30 Uhr

KUNST SCHAUEN – INTENSIV SEHEN – KREATIV SCHREIBEN
Schreibworkshop mit Gunhild Seyfert
Sa. 24.09.2022 / 12 – 15 Uhr
Ein Angebot der VHS Osnabrück

 

Schauspielerinnen Stephanie Schadeweg und Lieko Schulze,

Foto: Angela von Brill

KRIEG ICH NICHT

Zeitung mit Texten und Bildern zu Ausstellung und Performance

Zur Ausstellung und Performance erscheint eine Zeitung mit  den Performance-Texten zum Nachlesen sowie Beiträgen von Dr. Andrea Otte, Kunstwissenschaftlerin, und Dr. Jens Peters, Leiter des Literaturbüros Westniedersachsen und ehemaliger Dramaturg am Theater Osnabrück.

Die Zeitung KRIEG ICH NICHT zum Download

Kunst sehen  und vertiefen

Unsere Workshops:

LET’S GET INVOLVED

Ein Praxisworkshop mit Simon Niemann zur Ausstellung KRIEG ICH NICHT von bankleer

Fr. 16. September / 17:00 – 19:30 Uhr
Sa. 17. September / 10:00 – 13:30 Uhr

Beschreibung:

In dem Workshop wollen wir ganz praktisch den Fragen der Ausstellung nachgehen und selbst künstlerisch tätig werden. Dabei steht das eigene Tun im Zentrum. Zusammen mit anderen fragen wir uns: Wie begegnen wir der Arbeit von bankleer? Welche Inspiration weckt sie in uns?  Was bewegt uns? Let’s get involved!

Der Workshop ist für alle Interessierten im Alter von 16-99 Jahren geöffnet und kostenfrei. Es sind keine Vorerfahrung nötig. Alle sind willkommen!

Anmeldung bis zum 12.09.2022 unter: mail@hase29.de

 

KUNST SCHAUEN – INTENSIV SEHEN – KREATIV SCHREIBEN

Schreibworkshop zur Ausstellung KRIEG ICH NICHT
unter der Leitung von Gunhild Seyfert

Der Workshop richtet sich an alle, die sich für moderne Kunst interessieren, sie vielleicht tiefer und leichter verstehen möchten. Nach einer Führung durch die jeweiligen Ausstellungen erhalten Sie mit Impulsen zu kreativem Schreiben vielfältige Möglichkeiten, Ihrer Sichtweise auf die Kunstwerke und persönlichen Assoziationen nachzugehen. Weitere Infos und Anmeldung.

Ein Workshop der VHS Osnabrück in Kooperation mit dem Literaturbüro Westniedersachsen

Samstag, 24.09.2022
Uhrzeit: 12:00–15:00 Uhr
Gebühr: 34,00 Euro/ Ermäßigt: 22,00 Euro

Sponsoren

EnglishDeutsch