RE-FORMED

14. Mai – 16. August 2017

In der Gruppenausstellung im Kunstraum hase29 und der Marienkirche Osnabrück legen Oliver Grajewski (Berlin), Anna Lange (Hertogenbosch/NL), Sigrid Sandmann (Hamburg) Elisabeth (Lis) Schröder (Münster) und Susanne Tunn (Brandenburg) durch ihre Arbeiten Zeichen der Neuorientierung offen und spüren Fragen des kulturellen Wandels in Folge der Reformation nach. Während Susanne Tunn für die Marienkirche eine künstlerische Intervention konzipiert hat, ist den ausgestellten Werken im Kunstraum hase29 Sprache als verbindendes Medium gemeinsam. Mit Schrift, Schriftzeichen und narrativen Texte verbinden die Künstler auf unterschiedliche Weise Historisches mit Gegenwart, Alttestamentarisches und Pop Kultur.

Teilnehmende Künstler*innen

Oliver Grajewski
Anna Lange
Sigrid Sandmann
Elisabeth Schröder
Susanne Tunn

Sponsoren

Stadt Osnabrück | Hanns- Lilje Stiftung | Evangelische Landeskirche Hannover | Stiftung Osnabrücker Club | Herrenteichslaischaft | Stiftung Künstlerdorf Schöppingen | Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V. | Bürgerstiftung Osnabrück | Stiftung St. Marien | Firma Paetzke | Firma Levien-Druck | Firma Citypost

EnglishDeutsch