Bildungsangebote zur Ausstellung „asap – we  must hurry to slow down“

Die Ausstellung widmet sich der künstlerischen Reflexion von Erschöpfung als Folge unserer beschleunigten Lebensrealität.

Schülerinnen und Schüler werden in dialogischen Gesprächsrunden an die Werke der Ausstellung herangeführt. Geleitet von den Fragestellungen „Was sehe ich?“ „Was macht das Kunstwerk mit mir?“ „Was kenne ich aus eigener Erfahrung?“ steht der Austausch über die persönlichen Sichtweisen im Vordergrund. Im Atelier experimentieren die Jugendlichen in Anlehnung an das Besprochene mit unterschiedlichen künstlerischen Techniken zum Thema Entschleunigung und Geschwindigkeitserfahrungen.

Malerei als Medium zur Erkundung der Fläche in ihrer Dynamik
Die Schüler*innen experimentieren mit abstrakten Formen und Farben um unterschiedliche Dynamiken in der Fläche zu erzeugen.

Medienworkshop: Street Stories – Der virtuelle Stadtrundgang – Osnabrück in Anime-Ästhetik
Auf den Kopf gestellt und durchgewirbelt, Stadtansichten als Mangas und virtuelle 360° Stadtansichten, Experimente mit Kamera und Zeichenstift im Stadtraum

Kurz gesagt
Schlagworte und Slogans erzielen durch typografische und bildnerische Gestaltung ihre Wirkung auf unterschiedlichen Ebenen. Douglas Couplands Plakate zum beschleunigten Zeitgeschehen dienen als Matrix, um die Workshop Teilnehmenden zu eigenen Formulierungen anzuregen. Die Texte werden mit unterschiedlichen gestalterischen Mitteln, z:b. Collage, Siebdruck, Moosgummidruck, Malerei, Computergrafik (I-Pad) umgesetzt. Wer mag und die Wirksamkeit seines Plakats beobachten will, kann es in der Umgebung des Kunstraums, z.B. in den Schaufenstern der benachbarten Geschäfte (Kooperationspartner), den Vitrinen des Kunstraums oder an (illegalen) Plakatwänden platziere

Ich packe meinen Koffer…
So wie der Künstler Sebastian Schmieg eine Ausstellung per Bringdienst für konsumfreudige Kunstliebhaber anbietet, stellen die Teilnehmenden einen Koffer mit ihren Lieblingskunstwerken zusammen. Anhang von Katalogen, Zeitschriften und Kalendern mit Kunstwerken der klassischen Moderne bis zeitgenössischen Kunst treffen sie eine Auswahl, die sie zeichnerisch, mit Collagetechnik, gemalt oder plastisch in eigene kleine Kunstwerke umsetzen. Den Koffer mit ihren Kunstwerken nehmen sie mit, um eine Ausstellung in ihrer Schule/ Einrichtung zu präsentieren, die weiterhin ausgeliehen werden kann.

19.10.2021m 19 – 20.30 Uhr

Jetzt aber mal langsam!

Meditieren und entschleunigen

Entschleunigung mitten im Alltag ist möglich. Meditieren mit stillem Sitzen, ruhigem Gehen und entspannter Konzentration auf den Atem ist eine Art, äußere und innere Hektik stoppen und ruhig zu werden. Eine Einführung ins praktische Tun und Lassen.

Referentin: Gunhild Seyfert – Journalistin, Autorin, Meditationsbegleiterin. www.gunhildseyfert.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung  „asap – we must hurry to slow down“ statt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Kosten: Freiwilliger wertschätzender Beitrag

 

Abformungen mit Gips und anderen Werkstoffen

Fichtenborken stehen prototypisch für die ökonomischen Aspekte der Natur. Fichten sind schnell wachsende Gehölze, die von der Forstwirtschaft zu Gewinnzwecken angebaut und vermarktet werden. Die von der Klimakatastrophe hervorgerufene Trockenheit und die damit verbundene Ausbreitung des Borkenkäfers weisen uns darauf hin, dass Fichtenmonokulturen in unseren Breitengraden nicht geeignet sind. So tärgt die Klimakatastrophe quasi zu einer Entschleunigung der Forstwirtschaft bei, da nun zumindest in vielen betroffenen Gebieten die Folge ist, dass Mischkulturen angebaut werden, die langsamer wachsen. Durch Abformungen von Gehölzen sollen die unterschiedlichen Wachstumsprozesse von Naturhölzern untersucht und sichtbar gemacht werden.

Slow but steady – Performance-Workshop zur Erfindung der Langsamkeit
Geschwindigkeit und Beschleunigung bestimmen die Lebensrealität von Menschen aller Generationen. In dem Workshop soll Zeiterfahrung auf spielerisch- performative Art in Bewegung umgesetzt und transformiert werden. Theaterpädagogische und künstlerisch-gestalterische Impulse sollen die Auseinandersetzung mit dem Thema Geschwindigkeit anregen: Wie können wir mit den steigenden Anforderungen Schritt halten und gleichzeitig reglos, ruhig in uns ruhend sein? Wie begegnen wir dem Impuls, schnell zu sein? Kann Stillstand dynamisch wirken?

Anfragen/ Terminbuchungen / Ihre Wünsche

4 + 15 =

Sponsoren